Coromandel, Tauranga und Rotorua

Sooo nach langer Abstinenz wegen Unlust (Ja ich bin immernoch schreibfaul), endlich mal wieder ein Post… :-)

Nachdem wir von Northland wieder zurück in Auckland waren, haben wir uns Richtung Osten gewendet. Dort liegt die schöne Halbinsel Coromandel, wir sind dort die malerische Küste bis kurz vor Coromandel City hochgefahren. Um unseren Trip etwas abzukürzen sind wir dann die 309 Road (eine Schotterstrasse) quer durch die Coromandel Halbinsel weitergefahren und haben in Whitianga übernachtet.

Am nächsten Tag war das Ziel Tauranga wo wir nach einen Job suchen wollten.
Tauranga ist die 9. größte Stadt in Neuseeland (110.000 Einwohner).
Nachdem die anderen 3 einen Tag in einerFischfabrik gearbeitet haben, hatten wir endlich unseren ersten Kiwifruit pruning Job (Runterschneiden der Kiwibäume). Nach 2 Tagen auf Stundenbasis, wurde uns mitgeteilt das wir am nächsten Tag pro Bay (1 Baum pro Bay) ganze 1,90$ (1,10€) bekommen. Am 2ten Tag habe ich glorreiche 3 Bays pro Stunde geschafft also 5,70$ (3,30€) pro Stunde. Am 3ten Tag sind dann nur noch Max und ich auf dem Orchard gewesen, unser letzter Arbeitstag… :-(

Am nächsten Tag haben wir dann erstmal Urlaub in der schönen Stadt Rotorua gemacht.
Rund um die Stadt ist eine sehr hohe geothermische Aktivität, somit riecht es schonmal etwas nach Schwefel.

Nach 2 Tagen Rotorua haben wir noch einen kurzen Abstecher nach Hobbingen gemacht, leider kostete die Tour 66$ was ein bischen überteuert ist. Danach ging es wieder zurück nach Tauranga und wieder auf Jobsuche. Dirk und ich haben dann noch auf einem anderen Orchard angefangen, aber dort war das Arbeitsumfeld nicht so Bombe.

Also bin ich jetzt wieder auf Tour. Mal schaun wo es hier halbwegs gut bezahlte Jobs gibt ;-)

Bilder:
2011-06-25 Animal Park Tauranga
2011-06-26 Mount Maunganui
2011-06-27 Wairere Falls
2011-07-02 Arbeitsfotos
2011-07-04 Waimangu Volcanic Valley (Rotorua)
2011-07-05 Okere Falls – Hamurana Springs

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort